Auferstehung neu bedenken Die Ostertexte in neuem Licht

Rubrik: Tage der Bildung

Erzählen die Ostertexte der Evangelien alleine von einem Ereignis der Vergangenheit oder kann Ostern auch uns berühren? Die Ostertexte des Neuen Testaments wollen uns bis heute einen neuen Blick auf die Welt eröffnen, wenn wir uns auf sie einlassen.

Elemente: Textlektüre (slow reading), Vortrag, Gruppengespräch, Kreativelemente

Erzählen die Ostertexte des Neuen Testaments von einem Ereignis der Vergangenheit, das in seiner Einmaligkeit so isoliert ist, dass es mit unserer Welt nichts zu tun hat? Waren die Apostel privilegiert, weil sie zu Zeugen wurden und "sahen", wo wir "nur" glauben können? Wir gehen davon aus, dass dies nicht der Fall ist, sondern dass Ostern uns auch heute betreffen und bewegen kann. So interessiert uns weniger das Problem, was denn konkret am Ostermorgen geschehen sein mag, sondern die Frage, wie die Ostertexte uns auch heute noch begegnen wollen. Dabei müssen wir uns wirklich auf sie einlassen, sie ein wenig entstauben und sie in ihrer Faszination versuchen neu wahrzunehmen und sie damit als "wahr" zu nehmen. Dabei können wir verstörende Beobachtungen machen, die aber vielleicht ermöglichen, die Welt in dem Licht wahrzunehmen, das uns die Ostertexte vermitteln wollen.

Wir werden viel Zeit damit verbringen, die Texte ganz genau zu lesen und Details zu beobachten; dies geschieht in Anleitung und Gruppenarbeit; je nach Gruppengröße, Hintergrund und Interesse können wir versuchen, kreative Elemente (wie künstlerische Gestaltung oder szenische Umsetzung) einzubauen.

Referent(en)

Prof. Dr. Tobias Nicklas

Geb. 1967, Dr. theol. 2000, Habilitation 2004, 2005-2007 Professor für Neues Testament an der...
Mehr erfahren »

Termin

27.03.2020 16:30 Uhr28.03.2020 17:00 Uhr

Preis

Verpflegung und Übernachtung: 68,00 € - 1 ÜN / VP / EZ
Kursgebühr: 23,00 €