Träume - Gottes vergessene Sprache Botschaften der Träume verstehen lernen

Rubrik: Lebenskrisen und Stress meistern

Träume als Ausdruck des Unbewussten und "Gottes vergessene Sprache" bieten Orientierung und fördern unser inneres Wachstum. Sie zeigen einen Weg aus Krisen und festgefahrenen Strukturen. Wir lernen die Sprache der Träume zu verstehen und zu deuten.

Elemente: Impulsreferate, Traumbesprechung, Imaginationen, spirituelle Impulse, Möglichkeit zum Einzelgespräch

In dem Seminar geht es darum, sich den Träumen behutsam zu nähern, um sie wahr-nehmen zu lernen (im doppelten Sinn des Wortes). Dabei erfolgt das Verstehen der Traumsprache nicht nur nach den Erkenntnissen der tiefen- psychologischen Deutung von C.G. Jung, sondern aus einer ganzheitlichen, geistig-spirituellen Perspektive heraus. Träume werden sowohl als Ausdruck des Unbewussten als auch traumals "Gottes vergessene Sprache" (Buchtitel von Dr. Helmut Hark) verstanden. Sie sind ein Weg, auf dem Gott mit uns in Kontakt treten kann.

So können uns Träume auf unserem spirituellen Weg Orientierung bieten und zu Begleitern im Prozess unseres inneren Wachstums werden. Sie können uns helfen, aus dem Labyrinth einer scheinbar ausweglosen Situation, aus Krisen und festgefahrenen Strukturen herauszufinden.

Die Referenten haben eine dreijährige Ausbildung in Traumanalyse und Traumtherapie bei Dr. Helmut Hark, Pfarrer und Psychoanalytiker, absolviert.

Referent(en)

Termin

10.02.2023 18:00 Uhr12.02.2023 13:00 Uhr

Preis

Verpflegung und Übernachtung: 128,00 € - 2 ÜN / VP / EZ
Kursgebühr: 55,00 €