Bruder Georg Schmaußer

Bruder Georg Schmaußer

Er ist ein "Spielmann Gottes" und Tanzlehrer, Clown, Zauberer und Akrobat - ein Original, das in keine Schublade passt. Wenn er als Kursleiter die sakralen Tänze anleitet, ist er in seinem Element. In der Umgebung von Dietfurt begleitet er zahlreiche Tanzgruppen und begeistert Jung und Alt bei Auftritten in Kindergärten, Seniorenheimen oder bei Pfarrfesten. Zudem begleitet er jährlich mehrere Gruppen nach Assisi. Bruder Georg hat auch eine eigene Website.

Geboren 1958 in Haselmühl bei Amberg. Berufsausbildung als KFZ-Mechaniker, Altenpfleger und Gärtner. Mit 21 Jahren Eintritt ins Kloster nach einem Meditationskurs in Dietfurt. Als Ordensmann war er 10 Jahre als Gärtner in verschiedenen Klöstern tätig. Währenddessen leitete er auch Kindergruppen in der Pfarrei Pfreimd und Umgebung. Ab 1992 lernte er bei Gabriele Wosien den Sakralen Tanz und bildete sich als Zauberer und Clown fort.

Der Sakrale Tanz ist ein Weg der Selbstfindung. Im Mittelpunkt steht der Umgang mit jeglicher Art von Bewegung und die Erfahrung mit dem eigenen Körper. Wichtig ist auch die Kommunikation der Tanzenden untereinander ohne Sprache. Zum Sakralen Tanz gehören Ruhe und Entspannung ebenso wie die Freude an der Bewegung. Vieles was uns beschäftigt, kann sich bei Musik und Tanz lösen und im Spiel mit dem Körper zum Ausdruck gelangen. Für manche erschließt sich im Sakralen Tanz auch die Möglichkeit einer Begegnung mit Gott ohne Worte. Tanz kann zum Gebet werden.

Datum Veranstaltung Beschreibung Referent(en) Rubrik
22.–24.03.2019 Es ist der Tanz, der Leben gibt Meditatives Tanzwochenende Referent(en): Bruder Georg Schmaußer Rubrik: Kreativität & Persönlichkeitsbildung Es ist der Tanz, der Leben gibt